Google reader

Google stellt zum 1. Juli seinen Google-Reader ein. Falls sie diesen Blog mit dem google-Reader gelesen haben, ist da ab Montag, 1. Juli nicht mehr.

Hier ein paar Alternativen zu Google-Reader, vorgestellt vom Magazin t3n.

Und hier die Google-Reader-Alternativen, die die Süddeutsche Zeitung (SZ) im Artikel „Alternativen zum Google-Reader“ ausgemacht hat.

Abgesehen davon, dass manche sich vielleicht ab nächter Woche wundern, wo ihr Reader mit den abonierten Artikeln ist – für Blogger, die gelesen werden wollen, ist es auch wichtig, Alternativen auszukundschaften – und sich bei Google als Autor einzutragen. Aber davon in einem anderen Blog „Der aktuelle Tipp für Autorinnen und Autoren – die Google Authorship eintragen“.

Author: Kathrin Sebens

Advertisements