Ich muss mich hier outen. Ja es ist so: Ich mag romantische Komödien. Es ist so, seit ich irgendwann in den 70ern in einem der dritten Programme It Happened One Night mit  Claudette Colbert und Clark Gable gesehen habe.

Ein Zeitungsreporter, der eine tolle Story wittert, begleitet eine ausgerissene Millionärstocher auf dem Weg zu ihrer Hochzeit mit einem neureichen Playboy.

Sie merkt nicht, dass er ein Reporter ist und auf dem Weg zu ihrem Ziel erleben die  zwei einige Abenteuer on the road – und verlieben sich ineinander.

Romantische Komödien bekommen immer vorgeworfen, sie seien so vorhersehbar. Komisch, einem James Bond-Film wirft auch niemand vor, dass er vorhersehbar ist: Natürlich rettet James Bond mal wieder die Welt. Und Krimis? Natürlich wird der Mörder gefasst und unsere kleine Welt ist wieder etwas mehr in Ordnung als zu Beginn des Films/Romans.

Bei romantischen Komödien ist es ziemlich klar, wer wen am Ende bekommt.

(Foto: movie-infos.net)

So auch bei der kleinen Enkelin von It Happened One Night, Verlobung mit Hindernissen mit Amy Adams und Mathew Goode.

Die Frage hier, wie bei allen romantischen Komödien ist: OK, sie kriegen sich – Aber WIE?

Und, was noch dazu kommt: Bekomme ich , während ich die Figuren dabei beobachte, wie sie sich beharken, einen Eindruck, ob sie gemacht sind füreinander?

Oder sehe ich nur zwei verdammt attraktiven Stars dabei zu, wie sie die Leinwand füllen?

Zu Verlobung mit Hindernissen:

Amy Adams ist meiner Ansicht nach eine der besten Schauspielerinnen ihrer Generation: Da war die überkandiedelte Märchenbraut in Verzaubert, die leicht verhuschte Autorin in Julie und Julia, die übers Kochen und Bloggen zu sich selbst findet.

In Verlobung mit Hindernissen spielt Amy Adams die energische Innenarchitektin Anna, die sich nach 4 Jahren mit ihrem Chirurgen-Freund entschließt, ihm selbst einen Heiratsantrag zu machen. Das ist nach einer alten irischen Tradition alle vier Jahre in einem Schaltjahr möglich (darum heißt der Film im Original Leap Year -Schaltjahr).

Durch einen Sturm landet ihr Flieger nicht in Dublin, sondern in Wales und selbst als sie mit einem kleinen Boot nach Irland übersetzen kann, landet sie auf der falschen Seite der Insel. Dort ist sie gezwungen, sich ein Fortbewegungsmittel zu besorgen: Der einzige, der eine Art Taxi hat, ist der zynische, scheinbar in den Tag hinein lebende örtliche Gastwirt Declan (Mathew Goode). So fahren und laufen die zwei quer durchs Land und erleben einige Abenteuer, bis Anna vor ihrem Verlobten steht und nicht mehr weiß, wer der Richtige ist.

(Foto: rhein-zeitung.de)

Verlobung mit Hindernissen ist: vorhersehbar. Aber es gibt viele witzige Situationen, durch die die beiden Helden sich hangeln müssen und ich erlebe die Chemie zwischen den beiden Figuren, das gewissen Britzeln, dass es braucht, um die Liebesgeschichte glaubhaft zu machen.

Nur zum Vergleich:

Ich habe in diesem Jahr schon einige romantische Komödien gesehen, bei denen ich mich gefragt habe: Warum interessieren sich diese beiden attraktiven Menschen überhaupt füreinander?

(Foto:movie-village.com)

Bei Der Kautions-Cop (The Bounty Hunter) etwa spielen Jennifer Anniston und Gerard Butler ein Ex-Ehepaar. Nach viel Action gibt es am Ende Kuss und Schluss – aber ich weiß nicht, warum diese beiden wieder zusammen kommen sollten? Ich habe nur zwei verdammt attraktive Menschen zusammen laufen und sich anschreien sehen.

Bei Kautions-Cop sehe ich auch keine Veränderung bei den beiden Figuren.

(Foto: energy.de)

Anna und Declan in Verlobung mit Hindernissen verändern sich beide, haben das, was man einen „Character-Arc“ nennt: Aus der Perfektionistin wird eine Frau, die auch mal  fünfe gerade sein lassen kann und aus dem zynischen Mann, der seiner Frau nachtrauert, wird ein charismatischer Gastronom. Das mag sogar zu viel der Veränderung sein, aber man versteht es. Wie das im Einzelnen passiert, das macht dann bei aller Vorhersehbarkeit für mich den Spaß beim Sehen aus.

Was mögt ihr an romantischen Komödien – was turnt euch ab? Was sind eure Liebings-Filme und Romane in dem Genre?

Advertisements